Die 7 besten Aktienzeitschriften: ein Muss für Anleger?

0

Deutsche Anleger werden in den letzten Jahren mehr und mehr von Sparbuch-Liebhabern zu Börsen-Fans. Aktien, Indexfonds, Derivate und Co. sind immer mehr en vogue. Insbesondere mit dem Aufkommen der Neo-Broker – Smartphone-Apps für den Börsenhandel mit besonders günstigen Transaktionsgebühren und kostenlosem Depot – hat es Millionen Deutsche erstmals an die Börse gezogen. Aus welchen Quellen sollten sich Anleger informieren? Und welches sind die besten Aktienzeitschriften? Wir geben Ihnen einen Überblick.

In den vergangenen Jahren – und zuletzt beschleunigt durch die Corona-Pandemie – hat sich in vielen Ländern der Welt wie etwa in Deutschland ein Phänomen entwickelt: Immer mehr vorwiegend junge Menschen unter 40 Jahren haben die Börse für sich entdeckt. Nach Angaben des Anlegermagazins Finance Forward sollen laut einer Erhebung des Meinungsforschungsunternehmens Civey zwischen vier und 7,5 Millionen Deutsche im Jahr 2020 erstmals an der Börse aktiv gewesen sein. Ein absoluter Rekord! Viele der Neulinge investierten zum ersten Mal in ihrem Leben überhaupt in Aktien, Fonds, ETFs und Derivate. Umso wichtiger scheint es für Anleger zu sein, sich aus fundierten und vielfältigen Quellen zu informieren und die wichtigsten Themen des Börsengeschehens kennenzulernen. Wir stellen Ihnen ein paar wertvolle Publikationen in unserem Aktienmagazinvergleich vor, die sich sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene eignen.

Die besten Aktienzeitschriften für Einsteiger und Profis

Grundsätzlich kommt es bei der Auswahl des Magazins auf den persönlichen Geschmack und die eigenen Vorlieben an. Zum einen gibt es Aktienzeitschriften, die sich vornehmlich mit dem Börsenhandel von Vermögenswerten auseinandersetzen. Auf der anderen Seite gibt es auch umfangreichere Wirtschaftsmagazine, die ein breiteres thematisches Spektrum abdecken und sich lediglich teilweise mit Finanzen beschäftigen.

1. Der Aktionär

Der Aktionär ist nach eigenen Angaben „Deutschlands führendes Börsenmagazin seit 1996“. Die Aktienzeitschrift thematisiert die gesamte Bandbreite der Vermögenswerte: Aktien, Fonds, Anleihen, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine, Rohstoffe, Edelmetalle und Kryptowährungen. Der Aktionär ist für Einsteiger sehr gut geeignet, weil das Magazin viele Sachverhalte leicht verständlich erklärt und in vielen Beiträgen konkrete, fundierte Handlungsempfehlungen gibt.

Das Cover des Magazins Der Aktionär
Der Klassiker unter den Aktienzeitschriften: Der Aktionär

2. Finanztest

Die Zeitschrift Finanztest der Stiftung Warentest gibt es bereits seit 1991. Das Magazin unterteilt sich in fünf übergeordnete Themenblöcke: Recht und Leben, Geldanlage und Altersvorsorge, Bauen und Wohnen, Steuern, Gesundheit und Versicherungen. Das Magazin ist unabhängig und werbefrei und richtet sich an Verbraucher, die fundierte Anlageentscheidungen auf Basis von Tests und Expertise treffen möchten.

Finaztest-Cover
Das Cover der Finanztest

3. Börse Online

Börse Online ist definitiv ein Allrounder unter den Aktien- und Anlegermagazinen mit wertvollen, fundamentalen Markt- und Aktienanalysen, Chartanalysen, Handelsstrategien und Trading-Modellen. Das wöchentlich erscheinende Magazin richtet sich an fortgeschrittene Privatanleger und Manager, die sich umfassend über das Börsengeschehen informieren wollen.

Das Cover des Aktienmagazins Börse Online
Darf in der Lektüre nicht fehlen: Börse Online

4. Rente & Co

Das Magazin Rente & Co ist eines der beliebtesten Finanzmagazine überhaupt. Die Zeitschrift erscheint viermal im Jahr und behandelt alle Themen rund um die Altersvorsorge. Aus Anlegersicht stehen bei diesem Heft eher konservatives Sparen und die sichere Geldanlage für das Alter im Vordergrund. Zudem gibt die Zeitschrift zahllose Tipps zur Senkung von Versicherungsbeiträgen und zur Steigerung von Altersbezügen.

5. Focus Money

Im Aktienmagazin Focus Money geht es – wie der Name schon sagt – um Geld und Rendite. Das Magazin behandelt alle wichtigen Themen rund um die Geldanlage, Steuern, wirtschaftspolitische Entwicklungen und rechtliche Rahmenbedingungen. Das Heft ist ein Allrounder für alle, die fundierte Finanzentscheidungen im privaten oder beruflichen Umfeld treffen wollen.

6. Euro

Euro – Das Magazin für Wirtschaft und Geld richtet sich vor allem an Kleinanleger und Neueinsteiger, die nach Tipps für die Geldanlage und Altersvorsorge suchen. Das Heft bietet viele wertvolle Analysen und Hintergrundberichte über Unternehmen und Branchen, mit denen Anleger ihre Investitionen planen können.

7. Effecten Spiegel

Der Effecten Spiegel ist eine wöchentlich erscheinende Aktienzeitschrift, die aktuelle Gerüchte und Entwicklungen zum Thema Börse aufgreift sowie um-fangreiche Berichte und Analysen liefert, um Aktionären wichtiges Hintergrundwissen für ihre Anlageentscheidungen zu liefern. Das Magazin ist nach eigenen Angaben das größte Börsenmagazin in Europa. Highlight des Effecten Spiegel sind die informativen Hintergrundberichte über Unternehmen aus der ganzen Welt. Das Magazin ist werbefrei und bezeichnet sich selbst deshalb als unabhängig.

Das Cover des Effecten Spiegel
Immer auf dem neuesten Stand mit dem Effecten Spiegel

FAQs: die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Aktienzeitschriften und Börsengeschehen

Insbesondere für Einsteiger gibt es erst einmal viel über den Aktienmarkt zu lernen. Wir beantworten für Sie die wichtigsten Fragen rund um Aktienzeitschriften und das Börsengeschehen.

Was ist die beste Börsenzeitschrift?

Welches die beste Börsenzeitschrift ist, ist auch zu einem guten Teil eine Frage des persönlichen Geschmacks und der bisherigen Anlageerfahrung. Zu den beliebtesten und fundiertesten Aktienzeitschriften auf dem deutschen Markt zählen Der Aktionär, Focus Money, Effecten Spiegel, Euro, Rente & Co sowie Finanztest.

Was sind Aktien?

Aktien sind Wertpapiere, die den Anteil an einem Unternehmen verbriefen. Je mehr Aktien von einem Unternehmen ein Anleger besitzt, desto mehr prozentualer Anteil einer Firma besitzt er. Um eine Aktie zu kaufen, muss ein Anleger das Wertpapier zum aktuellen Preis etwa über einen Börsen-Broker erwerben. Er kann die Unternehmensanteile anschließend einfach halten, eventuell Ausschüttungen in Form von Dividenden erhalten oder die Aktien weiterverkaufen. Mit dem Besitz von Aktien eines Unternehmens gehen Rechte und Pflichten einher.

Wie wird man ein guter Aktionär?

Ein guter Aktionär wird man vor allem durch Wissen. Neueinsteiger sollten sich deshalb aus möglichst unterschiedlichen, hochwertigen und fundierten Quellen wie Aktienzeitschriften und Anlagemagazinen informieren. Zudem sollten sie regelmäßig und fortwährend wichtige Fachliteratur in Form von Büchern, Hörbüchern und Podcasts konsumieren, um ein möglichst breites Wissen auf dem Gebiet der Geldanlage zu erhalten. Jeder Börsenneuling sollte sich vor dem ersten Aktien- oder Fondskauf tunlichst mit den Begriffen Value Investing und Durchschnittskosteneffekt („cost average effect“) auseinandersetzen.

Fazit – Die wichtigsten Aktienzeitschriften: ein Muss für jeden Anleger?

Die Lektüre von Aktienzeitschriften und Anlegermagazinen ist für Börsenneulinge und alte Hasen obligatorisch. Wer sein Geld gewinnbringend anlegen möchte, sollte sich unbedingt mit allen relevanten Themen rund um Aktien, Fonds und das Börsengeschehen informieren. Bei Presseplus.de erhalten Sie die wichtigsten Magazine zu Börse, Aktien und Co. im attraktiven Aktienzeitschrift Abo, mit dem sie ihre liebste Publikation nicht nur bequem frei Haus geliefert bekommen, sondern in vielen Fällen auch einen Rabatt in Form einer Gratisausgabe erhalten können. So überlassen Sie bei der Geldanlage und beim Sparen für das Alter nichts dem Zufall!

Disclaimer / Haftungsausschluss

Die Inhalte in diesem Beitrag dienen lediglich der Information. Sie stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Sie sind keine Anlageberatung.