Falter Abo

Falter-Abo

Aktuelle Themen in Falter

  • Politik zwischen Generationen und Personen Muss Politik "die Sprache der Jungen sprechen"? Und was qualifiziert jemanden für den politischen Beruf? Es gibt kaum uninteressantere Fragen als Generationenfragen. Per Zurechnung zu einer Kohorte wird man aufgrund von zufälligen Wahrnehmungen unwillentlich eingemeindet und pauschal beurteilt.
  • Benjamin Netanjahus giftige Allianz mit Donald Trump Inmitten der sich gefährlich aufheizenden Konflikte im Nahen Osten ist Israel, eine zentrale Figur im geopolitischen Drama, in eine Staatskrise gestürzt. Sie ist mit zwei rechtspopulistischen Politikern verbunden: Benjamin Netanjahu und Donald Trump. Deren ideologische und charakterliche Verwandtschaft verschärft die Krise zu einem Kampf um Israels Identität.
  • Tiefgehende Fragen, seichter Umgang Mit einer neuen Studie über Integration suchten wir eine ernsthafte Debatte. Auch Qualitätsmedien antworteten aber mit einer billigen Schlagzeile. Vor einigen Jahren haben wir eine vielbeachtete Studie zur Radikalisierungsgefährdung von Jugendlichen in den Jugendeinrichtungen Wiens durchgeführt.

Porträt von Falter

Der Falter ist weit mehr als nur das Stadtmagazin von Wien, wenngleich die Wochenzeitschrift als solches gegründet wurde. Die Erstausgabe datiert auf das Jahr 1977.

Welche Inhalte bietet Falter?

Im Falter geht es in erster Linie um das Geschehen in der österreichischen Hauptstadt Wien. Der Ruf als klassisches Stadtmagazin wurde aber spätestens seit der Integration weiterer regionaler Seiten mit dem Thema Steiermark hinter sich gelassen. Gegründet wurde das Magazin rund um die Hausbesetzerszene der 1970er Jahre. Bereits zu Beginn waren es zahlreiche Künstler und Studierende, die an dem Magazin mitwirkten und auch in der heutigen Zeit ist der redaktionelle Anspruch hoch. In all den Jahren erhielt der Falter zahlreiche Auszeichnungen. Zudem handelte es sich lange umd das einzige Magazin Österreichs, das sich auch mit medienpolitischen Inhalten auseinandersetzte. Ebenfalls ein integraler Bestandteil sind Tipps, Veranstaltungshinweise und Restaurantkritiken.

Wer sollte Falter lesen?

Der Falter richtet sich junge und jung gebliebene Leserinnen und Leser mit großem Interesse am Geschehen in und um Wien. Aufgrund der politischen Ausrichtung ist hier eher vom linksliberalen Spektrum auszugehen. Im Jahr 2012 betrug die verkaufte Auflage 108.000 Exemplare.

Das Besondere an Falter

Besonders am Falter ist das zweite Standbein des dahinter stehenden Verlags. Hier erscheinen sowohl Krimis als auch jede Menge Sachbücher, die die Zeitschrift zum Teil mitfinanzieren.

  • erscheint seit 1977
  • ursprünglich Wiener Stadtmagazin
  • hoher Anspruch

Der Verlag hinter Falter

Der Falter erscheint in der Falter Verlagsgesellschaft m.b.H., die ihren Sitz selbstverständlich in Wien hat. Weitere namhafte Titel finden sich hier nicht.

Alternativen zu Falter

Der Falter gehört in die Gruppe der Österreich Zeitschriften und ist damit eine gute Alternative zu Magazinen wie den Bergwelten oder auch dem Wiener. Wer sich noch mehr mit der Hauptstadt auseinandersetzen möchte, wird sicher auch bei Metropole Vienna fündig.

Falter-Abo
wöchentlich
2,70 je Heft
Lieferbeginn

Lieferland
Der Falter ist weit mehr als nur das Stadtmagazin von Wien, wenngleich die Wochenzeitschrift als solches gegründet wurde. Die Erstausgabe datiert auf das Jahr 1977. Welche Inh... Mehr lesen

Falter Abo

Auf die Merkliste
erscheint wöchentlich 

Lieferbeginn:
Versand:  
  •  frei Haus
Kiosk: 190,00 135,00 55,00 € gespart
In den Warenkorb
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
Kiosk: 190,00 135,00 55,00 € gespart
In den Warenkorb

Alle Preise inkl. 7% Mehrwertsteuer

Aktuelle Themen in Falter

  • Politik zwischen Generationen und Personen Muss Politik "die Sprache der Jungen sprechen"? Und was qualifiziert jemanden für den politischen Beruf? Es gibt kaum uninteressantere Fragen als Generationenfragen. Per Zurechnung zu einer Kohorte wird man aufgrund von zufälligen Wahrnehmungen unwillentlich eingemeindet und pauschal beurteilt.
  • Benjamin Netanjahus giftige Allianz mit Donald Trump Inmitten der sich gefährlich aufheizenden Konflikte im Nahen Osten ist Israel, eine zentrale Figur im geopolitischen Drama, in eine Staatskrise gestürzt. Sie ist mit zwei rechtspopulistischen Politikern verbunden: Benjamin Netanjahu und Donald Trump. Deren ideologische und charakterliche Verwandtschaft verschärft die Krise zu einem Kampf um Israels Identität.
  • Tiefgehende Fragen, seichter Umgang Mit einer neuen Studie über Integration suchten wir eine ernsthafte Debatte. Auch Qualitätsmedien antworteten aber mit einer billigen Schlagzeile. Vor einigen Jahren haben wir eine vielbeachtete Studie zur Radikalisierungsgefährdung von Jugendlichen in den Jugendeinrichtungen Wiens durchgeführt.

Porträt von Falter

Der Falter ist weit mehr als nur das Stadtmagazin von Wien, wenngleich die Wochenzeitschrift als solches gegründet wurde. Die Erstausgabe datiert auf das Jahr 1977.

Welche Inhalte bietet Falter?

Im Falter geht es in erster Linie um das Geschehen in der österreichischen Hauptstadt Wien. Der Ruf als klassisches Stadtmagazin wurde aber spätestens seit der Integration weiterer regionaler Seiten mit dem Thema Steiermark hinter sich gelassen. Gegründet wurde das Magazin rund um die Hausbesetzerszene der 1970er Jahre. Bereits zu Beginn waren es zahlreiche Künstler und Studierende, die an dem Magazin mitwirkten und auch in der heutigen Zeit ist der redaktionelle Anspruch hoch. In all den Jahren erhielt der Falter zahlreiche Auszeichnungen. Zudem handelte es sich lange umd das einzige Magazin Österreichs, das sich auch mit medienpolitischen Inhalten auseinandersetzte. Ebenfalls ein integraler Bestandteil sind Tipps, Veranstaltungshinweise und Restaurantkritiken.

Wer sollte Falter lesen?

Der Falter richtet sich junge und jung gebliebene Leserinnen und Leser mit großem Interesse am Geschehen in und um Wien. Aufgrund der politischen Ausrichtung ist hier eher vom linksliberalen Spektrum auszugehen. Im Jahr 2012 betrug die verkaufte Auflage 108.000 Exemplare.

Das Besondere an Falter

Besonders am Falter ist das zweite Standbein des dahinter stehenden Verlags. Hier erscheinen sowohl Krimis als auch jede Menge Sachbücher, die die Zeitschrift zum Teil mitfinanzieren.

  • erscheint seit 1977
  • ursprünglich Wiener Stadtmagazin
  • hoher Anspruch

Der Verlag hinter Falter

Der Falter erscheint in der Falter Verlagsgesellschaft m.b.H., die ihren Sitz selbstverständlich in Wien hat. Weitere namhafte Titel finden sich hier nicht.

Alternativen zu Falter

Der Falter gehört in die Gruppe der Österreich Zeitschriften und ist damit eine gute Alternative zu Magazinen wie den Bergwelten oder auch dem Wiener. Wer sich noch mehr mit der Hauptstadt auseinandersetzen möchte, wird sicher auch bei Metropole Vienna fündig.

Servus Kinder
6) 6) 6) 6) 6)
Zum Angebot
News Österreich
5) 5) 5) 5) 5)
Zum Angebot
Reisen-Magazin
2) 2) 2) 2) 2)
Zum Angebot
Gewinn Österreich
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Servus in Stadt & Land (Österreich)
25) 25) 25) 25) 25)
Zum Angebot
Bergwelten
4) 4) 4) 4) 4)
Zum Angebot
Wiener
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Wienerin
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Österreich Montag-Samstag inkl. alle Magazine
1) 1) 1) 1) 1)
Zum Angebot
Servus Gute Küche
3) 3) 3) 3) 3)
Zum Angebot

Kontakt

Email: info@presseshop.at
Telefon: (01) 585 4005

Presseshop.at
Sondermann Dialog
Postfach 4
6961 Wolfurt

Kundenbewertungen und Meinungen über Presseshop finden Sie bei Trusted Shops.

Flexible & sichere Bezahlung

Preisangaben inkl. gesetzl. MwSt. und Versandkosten im Inland. Im Ausland zusätzliche Versandkosten.