Capital Abo

Auf die Merkliste
Wirtschaftsmagazin ganz neu! 
Ihre Vorteile auf einen Blick

Capital Abo

  • Jederzeit kündigen
  • Jederzeit wechseln
  • Geschenkabos enden autom. Geschenkabos enden automatisch
  • 2. Abo 10% Rabatt Ab dem zweiten Abo 10% Rabatt
  • Einzelhefte kaufen
Themen in den Ausgaben
  • Capital-Abo-Cover_2022003
  • Capital-Abo-Cover_2022004
  • Capital-Abo-Cover_2022005
  • Capital-Abo-Cover_2022006
  • Aktuell
    Capital-Abo-Cover_2022007
Themen | 003/2022 (17.02.2022)
  • Der neue Kampf gegen die Inflation
    Explodierende Energiekosten, Lohn-Preis-Spiralen, rasante Geldentwertung – all das schienen Gespenster von gestern. Nun sind sie wieder da. Was jetzt getan werden muss
  • OBEN BLEIBEN
    Wunderkind, Pleitier, Überlebenskünstler: Lars Windhorst ist einer der schillerndsten Investoren der Republik – und auch schon 45. Er würde nun gern den Ruch des Unseriösen hinter sich lassen
  • FONDS KOMPASS 2022
    Die Börsen liefen 2021 hervorragend. Das schlägt sich auch im Capital-Fonds-Kompass nieder. Doch für eine Top-Platzierung hier zählt mehr als nur Performance
  • SEENOT
    Der Erfolg der MV Werften in Wismar sorgte lange für Aufbruchstimmung. Ihre Pleite trifft die Region hart – genau wie die gesamte deutsche Schiffbaubranche
Themen | 004/2022 (17.03.2022)
  • ÇA VA?
    Im April wählt Frankreich seinen Präsidenten. Emmanuel Macron hat das Land nach vorn gebracht, sagt ein Unternehmer. Er hat es heruntergewirtschaftet, sagt ein Arbeiter. Nahaufnahme eines gespaltenen Landes
  • DIE NEUE EISZEIT
    Seit dem Krieg gegen die Ukraine sind die Märkte im Schock. Alle Erwartungen für 2022 wurden über den Haufen geworfen. Eine Anleitung für Anleger:innen in angespannten Zeiten.
  • DIE NEUE WELTUNORDNUNG
    Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine markiert eine Zeitenwende. Wir wissen, was zu Ende ist – die Zukunft aber ist düster und diffus. Mit Putins Russland droht eine Eiszeit, Europa wird zu einer Festung – und in China liegt wohl der Schlüssel
Themen | 005/2022 (21.04.2022)
  • BAUEN, ABER SCHNELL!
    400 000 neue Wohnungen will Bundesbauministerin Klara Geywitz jedes Jahr schaffen, und das möglichst günstig. Leicht wird das nicht
  • DER BLEIERNE VORHANG
    Kaum ein Land war so in die globale Wirtschaft integriert wie Russland. Die Sanktionen treffen es darum hart – und die Schäden werden immer größer
  • „Deutschland wird eine Drehscheibe“
    Northvolt wurde 2017 von zwei Tesla-Managern gegründet. Nun plant der schwedische Batteriehersteller die dritte Fabrik – in Schleswig-Holstein. Mitgründer Peter Carlsson glaubt, dass Europa eigene Champions aufbauen kann
  • EINSTURZGEFAHR
    Riesige Investitionen in neue Gaskraftwerke schienen die perfekte Lösung, um den CO₂-Ausstoß schnell zu senken. Dann kam der Krieg in der Ukraine. Und veränderte alles
Themen | 006/2022 (19.05.2022)
  • Was wird aus unserem Wohlstand?
    Energiekrise und Inflation erschüttern das deutsche Wirtschaftsmodell. Will Deutschland seinen Wohlstand sichern, braucht das Land eine zweite Zeitenwende
  • MIT RECHT ERFOLGREICH
    Wer bietet Rat und Beistand, wenn man Ärger hat? Capital und der Marktforscher Statista küren die besten Kanzleien in sieben Disziplinen. Mehr als 4 500 Anwälte haben dafür ihre fähigsten Kollegen empfohlen
  • PLÖTZLICH FRONTSTAAT
    Seit dem russischen Überfall auf die Ukraine ist Polen ins Zentrum gerückt: als Drehscheibe für den Nachschub westlicher Waffen, als Ziel für Millionen Geflüchtete. Eine Reise durch ein Land, das an der Herausforderung wächst
Themen | 007/2022 (23.06.2022)
  • Innovationen von hier
    Welche technischen und digitalen Ideen und Lösungen gibt es im Kampf gegen die Klimakrise? Eine inspirierende Reise durch Deutschland
  • DER MOTOR DES LEBENS
    Seit über 100 Jahren baut MTU Friedrichshafen am Bodensee große Dieselmotoren für Schiffe, Eisenbahnen und Rechenzentren. Das beschert gute Geschäfte – und sehr viel CO₂. Weshalb sich das Unternehmen komplett neu erfinden muss
  • DER BEWEGTE MANN
    Elon Musk gilt als Universalgenie, als Pionier und Antreiber in vielen Branchen. Doch mit der geplanten Twitter-Übernahme verstrickt sich der Tesla-Chef in zeitraubende Kämpfe und Konflikte. Hat er diesmal überreizt?
Konfigurieren Sie Ihr Magazin
  • Welche Variante soll Ihr Magazin haben?
    Mein Abo
    Geschenkabo
  • Welche Formate wünschen Sie?
    Print
  • Wohin soll Ihr Magazin geliefert werden?
  • Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Ab wann soll Ihr Magazin geliefert werden?
    Welches Einzelheft soll es sein?
Das Presseshop-Angebot für Sie
 
  •  endet automatisch
  •  frei Haus
134,40
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
81,60 52,80 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart
12 Hefte (1 gratis)
  •  jederzeit kündbar
  •  frei Haus
123,20 11,20 € gespart

Porträt von Capital

Erfolgreiches Handeln beruht auf dem Wissen, der Analyse und Bewertung von kurz-, mittel- und langfristigen Entwicklungen der ökonomischen Voraussetzungen, bezieht gesellschaftliche Entwicklungen mit ein. Das Magazin Capital, in den 60er-Jahren gegründet, ist eines der führenden Wirtschaftsmagazine Deutschlands, steht für Seriosität und fachkundige Beiträge im Wirtschaftsjournalismus, die weit über wirtschaftliche Aspekte hinausgehen.

Welche Inhalte bietet die Capital?

Mit dem markanten Untertitel „Wirtschaft ist Gesellschaft“ wirbt die Capital auf seinem Titelblatt für Inhalte, die über eine reine Fakten- und Zahlenanalyse hinausgeht. In einem komplexen Umfeld aus vielschichtigen Prozessen und Strukturen erfolgt in jeder Ausgabe des Capital Abos eine geordnete Analyse von Fakten ebenso wie ein Darlegen der Strukturen und das Gespür für gesellschaftliche wie wirtschaftliche Entwicklungen. Aktuelle Entwicklungen, die News und Trends – es versteht sich aus erster Hand – finden ihren Weg ins Magazin. Es sind insbesondere die sorgfältig recherchierten, exklusiven Berichte, die Hintergrundreportagen die ihren Lesern Informationen und Wissen von hohem Mehrwert aus den Bereichen Finanzen, Geldanlage und Vermögensaufbau liefern. Überzeugende Grafiken erweitern die fundierten Berichte, unterstützen visuell und anschaulich die Analysen. Klar gegliedert in drei Rubriken – Welt der Wirtschaft, Invest und Leben – geht die Capital auf das Dreigespann aus Geld verdienen, Geld vermehren und Geld ausgeben ein. Dem vorangestellt ist ein Anfangsteil, der mit brandaktuellen News aus dem Wirtschaftsleben aufwartet. Kern sind regelmäßige Kurzformate, die über aktuelle Entwicklungen informieren.
Herzstück des Magazins sind die großen Wirtschaftsthemen, ist die Rubrik „Welt der Wirtschaft“. Ein Themenkomplex der nicht ausschließlich die ökonomische Auswirkungen betrachtet, sondern auch die gesellschaftliche Relevanz miteinbezieht. Die Capital greift komplexe Fragestellungen auch, beleuchtet sie nicht nur, sondern ist nah dran an den handelnden Personen. Mit dem Know-how und der Verpflichtung als führenden Wirtschaftsmagazin entstehen Reportagen und Hintergrundberichte, die viel Substanz besitzen – seriös und aufwendig recherchiert – bieten sie neue Sichtweisen und Anregungen für erfolgreiche Business-Strategien. Immer wieder wird dabei auch der Fokus auf die heimischen kleinen und mittelständischen Unternehmen gelenkt, die in vier über das Jahr verteilte Specials besondere Würdigung und Beachtung erfahren.
In der Rubrik „Invest“ verschiebt sich der Fokus. Hier stehen nicht die Trends und Überlegungen zu Business-Strategien Vordergrund, vielmehr wird das Augenmerk auf das große Thema Vermögensaufbau gelenkt. Das immer aktuelle Thema – gerade in Zeiten von lang anhaltenden Phasen von Niedrigzins- bzw. Nullzinspolitik und demografischen Wandel – ist zentraler und bedeutender Bestandteil der Zeitschrift. Monat für Monat konzentriert sich das Capital Abo auf ein Schwerpunktthema, stellt dieses nicht nur ausführlich vor, sondern analysiert es, zeigt Möglichkeiten und Ideen auf die eigene Vermögensaufbaustrategie anzupassen oder zu erweitern. Interessante Inhalte mit hohem Nutzwert versprechen Schwerpunkte wie Immobilien, Fonds, Versicherungen, Steuer und viele weitere, die sich um die übergeordnete Frage drehen, wie der Vermögensaufbau optimiert werden kann. Hier ergreift das Magazin zugleich die Möglichkeit seine Leser über aktuelle Veranstaltungen und Events zum Thema auf dem Laufendem zu halten.
Abgerundet wird das Konzept der Capital mit der Rubrik „Leben“. Der Ort, an dem das Genießen im Vordergrund steht. Eine bunte Palette von Lifestyle-Themen trägt die Redaktion zusammen, die entdeckt und erlebt werden wollen. Inspirationen finden sich zu Kunst und Design, ebenso zu Kulinarik, Reisen und technischen Gadgets oder den im Trend liegenden und gut in Szene gesetzten Fashion-Ideen, sowie Highlights aus der Welt der Uhren. Dazu gehören u. a. Mode-Specials, welche in jeweils einer Frühjahrs- und Herbstausgabe des Capital Abos über die Fashion-News der Saison informieren.

Wer sollte die Capital lesen?

Capital richtet sich an Wirtschaftsinteressierte sowie an Entscheidungsträger in Unternehmen, die ein Mehr an Informationen und vielfältiges Hintergrundwissen als Basis ihrer finanziellen Entscheidungen – sowohl im beruflichen wie auch privaten Bereich – zu schätzen wissen. Sie vereint das Interesse, weniger den Detailblick auf einzelne Unternehmen, sondern das große Ganze ins Auge zu fassen. Sich im Umfeld einer modernen Magazinoptik bewegen möchten, ebenso in anregend zu lesenden Artikeln, die durchaus auch humorvolle Komponenten enthalten können, wiederfinden. Das große Themenspektrum, die Verknüpfung von Wirtschafts- und Gesellschaftsthemen spricht generell ein breites Publikum an, besteht im Falle der Capital – sie machen über 80 % aus – überwiegend aus Männern. Sie zeichnen sich durch ein hohes Bildungsniveau und gehobenes Einkommen aus.

Das Besondere an der Capital

In den 70er- und 80er-Jahren waren es die monatlichen Kolumnen von Andre´ Kostolany, die den Stil und die Bekanntheit der Capital mitprägten. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich das Magazin gewandelt, den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung getragen. Im Jahr 2013 wurde es einem großen Relaunch unterzogen und aufwendig überarbeitet. Starre, einseitige Artikel, die sich rein auf die große Unternehmensberichterstattung fixieren und ihr Wissen aus den Tiefen von Unternehmensbilanzen zutage fördern, sind dem Magazin fremd. Oftmals überrascht die Capital mit ungewöhnlichen Blickwinkeln, zeigt, dass fundierter innovativer Wirtschaftsjournalismus auch überraschende Gedanken abseits gängiger Mainstream-Ansätze beinhalten kann. Bleibt seinem selbst gewählten Motto „Wirtschaft ist Gesellschaft“ treu und wirft einen Blick auf das große Ganze. Auf die von Wirtschaftsmagazinen gern vorgenommene Trennung zwischen Unternehmens-, Volkswirtschaft- und Politikberichterstattung wird in erfrischender Form verzichtet. Lifestyle-Inhalte für den privaten Lebensbereich erweitern das Konzept um eine reizvolle Nuance, was dem Niveau des Magazins in keiner Weise abträglich ist.
Informativ, praktisch, kompetent, verständlich und unabhängig sind starke Attribute, die für ein Capital Abo sprechen – die für aktuelle Informationen aus erster Hand, eine exklusive Berichterstattung und fundierte Analyse stehen und ihre Leser in einem breit gefächerten Themenspektrum eine Fülle von wertvollen Informationen präsentieren. Neben einer ausdrucksstarken Bildsprache, die sich besonders bei den Lifestyle-Inhalten des Magazins findet, sind Zusatzinhalte zum eigentlichen Magazin sinnvolle Ergänzungen. Mit den sogenannten „Kompass-Beilagen“ hat die Redaktion der Capital einen Ort geschaffen, in dem sie komprimiertes Wissen zu einzelnen Wirtschaftsthemen seinen Lesern abseits des Hauptmagazins offerieren kann.

  • wird seit 1962 herausgegeben
  • das Capital Abo erscheint mit 12 Ausgaben im Jahr, monatlich
  • verkaufte Auflage von ca. 131.000 Exemplaren (I/2020)
  • das beliebteste Wirtschaftsmagazin Deutschlands
  • hoher praktischer Nutzen

Der Verlag hinter der Capital

Die Capital ist eine Zeitschrift aus dem renommierten Gruner + Jahr Verlag und zählt zu seinen auflagenstarken Printmedien. Der Verlag 1965 von Richard Gruner, John Jahr und Gerd Bucerius gegründet, ist seit 2014 vollständig im Besitz der Bertelsmann-Gruppe. Bekannt und ein im Hause entwickeltes Magazin ist zudem die Geo, das mit Wissen rund um Mensch und Erde begeistert. Nicht verwunderlich, dass es im Laufe der Jahrzehnte nicht nur die Leser der Welt erobert hat – mittlerweile erscheinen 17 Editionen von englisch bis ungarisch –, sondern auch um einige Line-Extensions erweitert wurde. Teil der Geo-Familie sind Geo Wissen, ein monothematisches Wissensmagazin, Geo Kompakt, welches auf leicht verständliche Weise die Grundlagen des Wissens einem breiten Publikum präsentiert, die Kinderwissensmagazine GEOlino und GEOmini, genauso wie die Geo Epoche, ein Geschichtsmagazin im Geo-Stil oder die Reisevariante GEO Saison.
Als größter Premium-Magazinverlag Europas kann Gruner + Jahr aber noch mit deutlich mehr aufwarten. Bekannte Marken wie Stern und Brigitte gehören ebenso zum kreativen Schaffensfeld wie die innovativen Neuentwicklungen 11 Freunde und Beef. Mehr als 500 Print-Magazine gesamt, dazu digitale Angebote und in über 20 Ländern präsent, Gruner + Jahr bestimmt die Medienlandschaft Europas maßgeblich mit. Möchten Sie mehr zum Unternehmen erfahren, greifen Sie auf das Webangebot des Verlagshauses auf www.guj.de zurück. Alternativ können Sie sich auch in unserem Blog zu den großen Verlagen unter Gruner + Jahr zur Angebotsvielfalt des Hauses informieren.

Alternativen zur Capital

Bestens informiert über Aspekte der deutschen Wirtschaft. Die Capital ist der auflagenstarke Trendsetter für Fragen zur Ökonomie in unserer Kategorie der Wirtschaftsmagazine. Zwar zählt das Magazin hierzulande zu den bekanntesten, gleichwohl stehen eine ganze Reihe fachkundiger Zeitschriften bereit, die Impulse der Wirtschaft aus unterschiedlichen Blickwinkeln aufnehmen, analysieren und für ihre Leser einen hohen Nutzwert generieren. Brand eins ist ein solches Magazin, das Wirtschaft mehr als die Aneinanderreihung von Zahlen betrachtet, gern die Hintergründe beleuchtet, komplexe Problemstellungen verständlich darlegt und interessante Menschen aus dem Metier näherbringt. Bei Impulse ist der markante Titelname Programm, ein Magazin, welches sich nicht nur interessante Analysen für anstehende berufliche Entscheidungen präsentiert, sondern auch Informationen für die private Vermögensbildung und Geldanlage bereithält. In Management-Fragen ist der Harvard Business Manager, die erweiterte deutsche Ausgabe des renommierten weltbekannten US-Managementmagazins „Harvard Business Review“ eine passende wie eloquente Alternative, die mit viel Fachwissen über Trends aus dem Management und innovativen Ansätzen seinen Lesern alternative Blickwinkel aufzeigt.
Themen der Nachhaltigkeit rückt die Enorm in den Mittelpunkt. Im Fokus stehen sowohl neue wie auch bereits praktizierte Geschäftsideen, welche sich der Nachhaltigkeit verschrieben haben. Und für das Manager Magazin stehen Informationen – News und Analysen – aus Unternehmen und Wirtschaftsmärkten im Vordergrund, denn dies ist Voraussetzung für gezieltes, erfolgreiches wirtschaftlichen Handelns der Entscheidungsträger. Weitere Titel wie Tichys Einblick, ein Wirtschaftsmagazin abseits des bekannten Mainstreams, das britische Wochenmagazin Economist oder Courage, ein neues Format, das ausdrücklich Frauen anspricht, erweitern diese mehr als spannende Kategorie um interessante und wissenswerte Sichtweisen.

Leserbewertungen

Die Zeitschrift ist sehr fundiert und wird von uns bei Recherchen regelmässig gründlich gelesen. Vor allem die Innovation der recherchierten Themen ist überzeugend. Marco De Micheli Geschäftsführer www.hrmbooks.ch

1 Jahr Freude schenken!
Bei einer Auswahl von über 1.800 Magazinen finden Sie das richtige Geschenk für jeden.
Weitere Wirtschaft-Magazine
Newsletter abonnieren

Ich möchte zukünftig über neue Magazine, Trends, Gutscheine, Aktionen und Angebote von Presseshop per E-Mail informiert werden. Diese Einwilligung kann jederzeit auf Presseshop widerrufen werden.

In der aktuellen Ausgabe von Capital

  • ZOFF IN DER REISEBRANCHE
    Veranstalter verärgert über Flugstreichungen // Hoher Mehraufwand befürchtet
  • AUFSICHT NIMMT PRÜFER VON ADLER INS VISIER
    Behörde untersucht mögliches Fehlverhalten bei Testaten // Ebner Stolz droht weiteres Verfahren
  • AUFBRECHER
    Gute Ideen und die Köpfe dahinter
  • MARKENMOMENT
    Viele Kinder sind mit Schuhen von ELEFANTEN groß geworden. Jetzt baut Eigentümer Deichmann die Marke aus – mit einer eigenen Textilkollektion
  • CRASHKURS
    Wirtschaft spielt in der Schule kaum eine Rolle. Dabei bräuchten wir dringend mehr Gründergeist. Drei Kinder- und Jugendbücher für
  • WIEDERVORLAGE
    Was haben Gesetze tatsächlich bewirkt? Diesmal: FACHKRÄFTE-EINWANDERUNG
  • GUTE FRAGE?
    Kehrt mit höheren Zinsen in Europa die Schuldenkrise zurück?
  • WESTERN VON GESTERN
    Große Teile von RUSSLANDS GASLEITUNGEN IN DEN WESTEN wurden in den 70er- und 80er-Jahren von jungen Leuten aus der DDR gebaut. Das Riesenbauwerk bot ihnen ein Riesenabenteuer
  • Die Wehrübung
    100 Mrd. Euro extra sollen die Bundeswehr zu einer schlagkräftigen Armee machen. Eine gute Nachricht für Soldaten und Rüstungskonzerne. Doch ein Gegner ist übermächtig
  • BILANZ DES GRAUENS
    In Kiew erfassen Wissenschaftler jedes Haus, jede Fabrik und jede Straße, die durch den Krieg zerstört werden – in der Hoffnung auf den Wiederaufbau. Die Kosten übersteigen schon jetzt jede Vorstellung
  • Früchte des Zorns
    Millionen Tonnen Weizen stecken in der Ukraine fest. Ein Besuch in Odessa zeigt: Das Getreide aus dem Land zu bekommen wird schwer – und die nächste Ernte verschärft das Problem
  • TONAUSFALL
    Seit dem Ukrainekrieg fehlt für Fliesen plötzlich der wichtigste Rohstoff: Ton. Aber kann man Lieferanten so schnell ersetzen? Ein Lehrstück aus dem Westerwald
  • „Wir erleben einen Orkan“
    Alles ist knapp und wird teurer: Energie, Baumaterialien, Löhne. Vonovia-Chef Rolf Buch fordert von Politikern mehr Realtitätssinn – auch für die Folgen aufwendiger Klimasanierungen
  • DER MOTOR DES LEBENS
    Seit über 100 Jahren baut MTU Friedrichshafen am Bodensee große Dieselmotoren für Schiffe, Eisenbahnen und Rechenzentren. Das beschert gute Geschäfte – und sehr viel CO₂. Weshalb sich das Unternehmen komplett neu erfinden muss
  • Der Letzte aus den Jelzin-Jahren
    Die „Westler“ spielen im Regierungsapparat Wladimir Putins keine Rolle mehr. Geheimdienstler und Bürokratenseelen steuern das Geschäft
  • DER BEWEGTE MANN
    Elon Musk gilt als Universalgenie, als Pionier und Antreiber in vielen Branchen. Doch mit der geplanten Twitter-Übernahme verstrickt sich der Tesla-Chef in zeitraubende Kämpfe und Konflikte. Hat er diesmal überreizt?
  • „WIE KONNTEN 80 MRD. DOLLAR VERDAMPFEN?“
    Binance ist die größte Börse für Kryptowährungen weltweit. Ihr Gründer Changpeng Zhao kämpft stetig gegen den Ruch des Unseriösen, der die Branche umgibt. Auch von dem großen Crash im Mai lässt er sich nicht abschrecken
  • SUPERAPP-MAN
    Revolut ist eine der größten Smartphonebanken der Welt. Ihr Gründer Nikolay Storonsky aber will daraus viel mehr machen: eine Finanz-App, die andere überflüssig macht
  • Der Punkt, an dem der Immobilienmarkt kippt
    Der rasante Anstieg der Bauzinsen macht die Träume vieler Hauskäufer zunichte. Nun hoffen sie darauf, dass der Boom endet und die Preise bald sinken. Manche sehen den Scheitelpunkt bereits gekommen
  • DAS ENDE DER RENDITE
    Die Zinsen steigen, doch die Inflation wird auf Jahre hoch bleiben. Anleger müssen deshalb umdenken: Statt einfach auf den Index zu setzen, brauchen sie jetzt eine sehr bewusste Anlagestrategie
  • Die Gelderhalter
    Elf Vermögensverwalter erreichen im großen Capital-Test die Topnote von fünf Sternen. Hier sind Sieger und Strategien für schwierige Zeiten
  • Schnelles Geld
    Nachrichten und Tipps rund um Ihre Finanzen
  • EUROPAS COMEBACK
    Lange waren sie abgeschlagen, doch 2021 trumpften europäische Aktienfonds gegenüber der US-Konkurrenz auf. Das exklusive Capital-Ranking aktiver Fonds zeigt, welche Qualitäten in rauen Zeiten besonders wichtig sind
  • Wir müssen draußen bleiben
    Virtuelle Hauptversammlungen waren eine Notlösung in der Pandemie. Doch nun sollen sie zur Dauereinrichtung werden. Aktionärsschützer sind empört
  • Recht so!
    Urteile, die Sie kennen sollten
  • GELDWERT
    Meine Partnerin hatte einen Riester-Vertrag und ist vor Rentenbeginn verstorben. Bekomme ich Geld aus der Police ausgezahlt?
  • „Wir wollen das Apple für Lebensmittel werden“
    Sterneküche für eine exklusive Klientel reicht Starkoch Holger Stromberg nicht mehr. Mit einem Start-up und prominenten Investoren will er die Regale im Supermarkt erobern und gutes Essen für die Masse schaffen
  • LUCKWALDTS STIL-REGELN
    Unser Autor Siems Luckwaldt gibt jeden Monat Orientierungshilfe in Sachen Mode. Diesmal: FÜR DEN OUTDOOR-SPORT
  • „Die Kinnlinie ist gefragt“
    Männer lassen heute häufiger kosmetische Eingriffe vornehmen als früher. Schuld daran auch: die Videokonferenz
  • MEINE ERSTE MILLION „Ich lebe immer noch im gleichen Kaff“
    Marco Beicht, Gründer und Geschäftsführer des IT-Unternehmens Powercloud
  • So steht es um unser Klima
    Mehr als 10 000 Seiten umfassen die aktuellen Berichte des Weltklimarates. Sie machen eindringlich klar, vor welch großer Herausforderung die Menschheit steht – aber auch, dass es Lösungen gibt. Ein Überblick über die Erkenntnisse der Wissenschaft und wichtige Begriffe rund um den Kampf gegen die Erderhitzung
  • »Wir müssen aufholen«
    Die Bundesregierung hat die Klimaschutzvorgaben verschärft: Bis 2045 soll das Land klimaneutral werden. Wie das gelingen kann und welche Rolle die Digitalisierung spielen könnte: Ein Interview mit Franziska Brantner, der Parlamentarischen Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Innovationen von hier
    Welche technischen und digitalen Ideen und Lösungen gibt es im Kampf gegen die Klimakrise? Eine inspirierende Reise durch Deutschland
  • »Ein Riesenpotenzial«
    Wie der Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg zum Gründer eines Festivals für grüne Technologien wurde: Ein Gespräch über die Chancen durch das Digitale und deutsche Erfindungskunst
  • Aus Sonne wird Krimi
    Viele Organisationen und Unternehmen in Deutschland nutzen von Google bereitgestellte Speicher- oder Rechenkapazitäten. Und der Strom dafür? Kommt unter anderem aus Solarparks in Deutschland. Eine Reise hinter die CO2-freien Kulissen der Google Cloud
  • »Klimafreundliche Entscheidungen sollten so einfach wie möglich sein«
    Unter Barack Obama war Kate Brandt Chief Sustainability Officer für die US-Regierung, nun hat sie die gleiche Position bei Google inne. Ihr Ziel: ein klimaneutrales Unternehmen, das auch andere dabei unterstützt, noch nachhaltiger zu werden
  • Fortschritt aus der Mitte
    Als Rückgrat der deutschen Wirtschaft ist der Mittelstand elementar für den Klimaschutz. Einige Betriebe machen vor, wie sich der CO2-Fußabdruck mithilfe der Digitalisierung drastisch reduzieren lässt – während zugleich neue Geschäftschancen entstehen
  • »Durch KI können wir vorhandene Ressourcen effizienter nutzen«
    Künstliche Intelligenz (KI) führt zu klimafreundlicheren Entscheidungen, sagt Sebastian Pokutta. Im Interview erklärt der Mathematikprofessor und Vizepräsident des Zuse-Instituts, wo KI heute CO2 einspart und wieso Quantencomputer weiteren Schub bringen könnten
  • Nachhaltig bauen
    Für das Entwicklungszentrum in München haucht Google einem symbolträchtigen Wahrzeichen neues, nachhaltiges Leben ein. Wie in der historischen Arnulfpost Emissionen, Müll und Wasserverbrauch drastisch reduziert werden – und die Biodiversität gestärkt wird
  • Schritt für Schritt klimafreundlicher
    Google engagiert sich auf vielfältige Weise im Kampf gegen die Klimakrise. Im Vordergrund steht das Ziel, bald CO2-frei zu arbeiten. Aber auch alle Nutzerinnen und Nutzer sollen mit Google klimaschonender leben können. Ein Blick auf zehn aktuelle Projekte
  • »Sie wird einen historischen Beitrag leisten«
    Wie hilft die Digitalisierung, das Klima zu schützen? Ein Gespräch mit Stephan Ramesohl, Co-Leiter des Forschungsbereichs Digitale Transformation am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie zur Rolle der Digitalisierung in der Klimakrise